Paschafest und Liturgische Nacht der JUKI-Mutterstadt

An Palmsonntag war es wieder soweit! Die JUKI lud zu ihrem traditionellen Paschafest (Pessach) ein, einem Fest, was an die Befreiung der Israeliten aus Ägypten erinnert.Los ging es für die 15 Teilnehmenden mit der Händewaschung durch den Hausvater Hr. Hergl und die Entzündung der Kerzen. Anschließend wurde erläutert, warum verschiedene Kräuter probiert werden und wofür sie stehen.

Danach kam zum Festmahl noch das Paschalamm, was sich immer großer Beliebtheit erfreut.

Natürlich wird nicht nur zusammen gegessen und getrunken, sondern auch viel erzählt, getanzt und gesungen. Begleitet wurden wir hierbei  von Hr. Hergl auf seiner Mandoline.

Zum Abschluss des Abends wurde eine Gewürzdose herumgereicht, deren „Wohlgeruch“ jeden einzelnen begleiten soll.

Vielen Dank fürs Mitfeiern! Wir freuen uns im nächsten Jahr darauf wieder mit euch zu feiern 🙂

 


Bleibet hier und wachet mit mir!

An Gründonnerstag luden wir zur Liturgischen Nacht ein, die unter dem Motto „Bleibet hier und wachet mit mir“ stand.

 

Zu Beginn der langen Nacht gab es für die 30 Teilnehmenden, darunter eine Gruppe Firmlinge, ein gemeinsames Abendessen, was an das letzte Abendmahl von Jesus mit seinen Jüngern erinnern sollte.

Nach dem Essen gab es den ersten Impuls zum Thema „Wegkreuzungen“.

Die Impulse haben sich auch durch die ganze Nacht gezogen. Zwischendurch gab es immer wieder Zeit sich auszutauschen oder auch Gesellschaftsspiele zu spielen.

Den letzten Impuls gab es um kurz vor 5 Uhr, womit die Nacht auch zu Ende ging.

 

Text: Sabrina Mutter // Bilder: JUNGE KIRCHE SPEYER