Junge Exerzitien in der Fastenzeit

Mit der JUNGEN KIRCHE über Meilensteine und Stolpersteine

Das eigene Leben betrachten und in der Einsamkeit Gott begegnen: diese Erfahrung konnten 15 junge Erwachsene bei den „Jungen Exerzitien“ der JUNGE KIRCHE SPEYER machen. Auf Burg Wilenstein in Trippstadt wurden am vergangenen Wochenende die Stolpersteine und Meilensteine im eigenen Leben betrachtet. „Die Fastenzeit ist für mich schon eine ganz besondere Zeit im Jahr: eine Zeit in der man sich selbst und die eigene Lebenseinstellung etwas genauer in den Blick nimmt“, berichtet eine Teilnehmerin. Neben den gemeinsam gestalteten Gebets- und Essenzeiten hatten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Zeit für sich und die persönliche Auseinandersetzung mit spirituellen Ecksteinen. „Wir haben uns bei der Gestaltung an der JUKI-Osteraktion orientiert und „Steine“ als Symbol für die markanten Punkte im eigenen Leben ausgewählt. Es war schon spannend zu sehen, was die jungen Erwachsenen auf ihren Entdeckungstouren durch den Pfälzer Wald so alles gefunden haben und welche Geschichten diese Steine erzählen konnten“, berichtet Tobias Rieth (Diözesanreferent der Jungen Kirche) begeistert.

Den Abschluss bildete der gemeinsame Gottesdienst am Sonntagmorgen. „Im Gottesdienst spielten Steine auch eine wichtige Rolle: Sie könne in ihrer unterschiedlichen Art und Form dabei helfen, die eigenen Empfindungen leichter auszudrücken“, berichtet Felix Goldinger.
Die „Jungen Exerzitien“ gehören mittlerweile zum festen Jahresprogramm der JUNGEN KRICHE SPEYER und richten sich an Jugendliche ab 17 Jahren und junge Erwachsene.

Die nächsten Gelegenheiten, miteinander zu arbeiten, Gottesdienst zu feiern und zu lachen bietet die diesjährige Osterschulung für Gruppenleiter/-innen. Alle Veranstaltungen stehen natürlich auch Nicht-Mitgliedern offen.

Mitglied werden!

JUKI-Login